Kinder helfen Kindern

Anfang November startete unsere Schule mit dem Projekt „Kinder helfen Kindern„. Dort packten wir fleißig Kartons mit Spielsachen, Schulbedarf, Süßigkeiten aber auch Wärmespender für Kinder aus der Ukraine zusammen. Jeder suchte bei sich zu Hause etwas heraus, was er nicht mehr braucht, jedoch einem anderen damit eine Freude bereiten kann. Am 20. November war das Projekt zu Ende. Insgesamt entstanden neun gepackte Kartons, die fertig für die Reise in die Ukraine waren.

 

001

 

Advertisements

Vortrag zum Buch „Hass im Netz“ für die Klassenstufen 9 und 10 am 17.11.2016 im Forum

Die österreichische Publizistin Ingrid Brodnig wird einen Vortrag zu ihren Erkenntnissen im Zuge ihrer Recherchen zum Buch “Hass im Netz. Was wir gegen Mobbing, Lügen und Hetze tun können” halten.

Interview von ZAPP – Das Medienmagazin:

Weitere Informationen findet ihr hier:

Neuerscheinung: Hass im Netz – Das Debattenbuch zum Thema der Stunde https://www.brandstaetterverlag.com/brandaktuell/neuerscheinung-hass-im-netz-das-debattenbuch-zum-thema-der-stunde

Der Vortrag ist für die 9. und 10. Klassen im 4. Block geplant.

Viele Grüße
euer Schülerrat

Ferien mal anders! Das OstseeJugendMedienCamp 2016 (OJMC)

Wenn man seine Sommerferien mal interessant und mit viel Medieneinsatz und Leuten aus anderen Ländern verbringen möchte, dann ist das OstseeJugendMedienCamp genau das Richtige.

Dabei habe ich dieses Jahr mitgemacht. Insgesamt waren wir 24 junge Leute aus 6 verschiedenen Ländern. Für 11 Tage trafen wir Deutsche uns mit Polen, Dänen, Litauern, Russen und Afghanen im kleinen Ort Mözen in Schleswig-Holstein.

Nach dem Kennenlernen wurde ein Medienparcour absolviert, wobei wir schon mal in die Gruppen Radio, Fernsehen und Multimedia reinschnuppern durften. Danach sollten wir uns für eine von ihnen entscheiden.

Meine Wahl war die Gruppe Radio. Während dieser Tage haben wir Beiträge für unsere Live-Show am Ende des Camps erarbeitet. Die Fernseh-Gruppe tat das gleiche für ihren Bereich. Und die Multimedia-Gruppe entwickelte ihre eigenen kleinen Projekte, die sie dann auf den Blog oder YouTube, Instagram und Facebook stellten.

Hier ein kurzer VLOG:

In dieser Zeit unternahmen wir auch Exkursionen nach Kiel zum RSH (Radio Schleswig-Holstein), wo wir eine Führung mit Carsten Kock hatten und zum offenen Kanal Kiel, wo unsere Live-Sendungen ausgestrahlt wurden. Außerdem fuhren wir auch nach Hamburg ins NDR-Studio, wo wir unsere eigenen Wunschnachrichten sprechen durften. Des Weiteren besichtigten wir in Rostock RokTV und die Stasi Gedenkstätte. Bei RokTV lernten wir die Techniken mit Green-Screen und Animation kennen.

In unserer Freizeit sind wir auf den Mözener See Kanu gefahren oder waren baden. Die Abende saßen wir gemütlich beim Grillen zusammen oder einfach in einer lockeren Runde […].

In dem Camp lernten wir viel über Medien und deren Einsatzmöglichkeiten kennen und schlossen auch neue Freundschaften mit Leuten aus anderen Ländern. Wir alle sind uns einig, dass wir uns wiedersehen möchten. Doch im Camp wird das nicht möglich sein, denn man darf nur ein einziges Mal daran teilnehmen. Jedoch werde ich die gemachten Erfahrungen und das Zusammensein mit den Leuten nie vergessen.

Ein Bericht von
Ilse Apel
(Klasse 12a)